Der Caravaning Industrie Verband e.V. (CIVD) meldet, dass die Neuzulassungen von Freizeitfahrzeugen in Deutschland auch im dritten Quartal 2014 dem positiven Trend der ersten sechs Monate folgen: Von Juli bis September wurden insgesamt 9.143 Caravans und Reisemobile neu zugelassen, ein deutliches Plus von 4,6 Prozent. Im dritten Quartal 2014 wurden in Deutschland insgesamt 4.173 Caravans zugelassen, dies bedeutet ein Plus von 6,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Von Juli bis September ermittelte das Kraftfahrt-Bundesamt 4.970 Neuzulassungen von Reisemobilen. Gegenüber dem Vorjahresquartal ist dies ein Wachstum von 3,5 Prozent.

Auch auf das gesamte Jahr 2014 bezogen, wurden von Januar bis September mit 37.845 Einheiten 3,1 Prozent mehr Freizeitfahrzeuge zugelassen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Zahl der neu registrierten Caravans stieg hierbei um 1,3 Prozent auf 15.066 Einheiten und die Reisemobilneuzulassungen verzeichneten mit 22.779 Fahrzeugen einen Zuwachs von 4,4 Prozent.

„Wir freuen uns über die starke Entwicklung der Caravaningbranche in 2014 und gehen davon aus, dass sich diese im vierten Quartal ebenfalls fortsetzen wird. Besonders die Reisemobile entwickeln sich weiterhin sehr positiv und liegen auf Kurs, in diesem Jahr den vierten Rekordwert in Folge zu erzielen“, erklärt Hans-Karl Sternberg, Geschäftsführer Caravaning Industrie Verband e.V. (CIVD).