In Italien müssen auf vielen Strecken im Winterhalbjahr entsprechende Winterreifen benutzt werden, einheitliche Regelungen dafür gibt es aber nicht.

Es gilt aktuell, auch bei Ganzjahres- und Winterreifen (erkenntlich durch das Kürzel „M&S“, „M+S“ oder „M-S“ auf der Reifenflanke) muss in der Zeit zwischen 15. Mai und 15. Oktober der Geschwindigkeitsindex auf dem Reifen zwingend mit dem Geschwindigkeitsindex in den Papieren übereinstimmen oder darüber liegen. Ganzjährig muss der Geschwindigkeitsindex bei Ganzjahres- und Winterreifen mindestens „Q“ betragen. Den Geschwindigkeitsindex findet man auf der Reifenflanke. Es handelt sich um den letzten Buchstaben der Reifenbezeichnung (z.B. 205/55 R 16 91W; W=270km/h).

Welcher Geschwindigkeitsindex vorgeschrieben ist, steht in den Fahrzeugpapieren. Im neuen Fahrzeugschein findet man den Geschwindigkeitsindex als letzten Buchstaben in den Zeilen 15.1, 15.2 und 15.3. Im alten Fahrzeugschein als letzten Buchstabe in den Zeilen 20-23.

Wenn der Geschwindigkeitsindex auf den Ganzjahres- oder Winterreifen über dem Geschwindigkeitsindex in den Papieren liegt, kann man bedenkenlos nach Italien fahren. Liegt der Geschwindigkeitsindex darunter, sollte man Reifen mit dem richtigen Index aufziehen, sonst fallen bei Kontrollen empfindliche Bußgelder an.