HymerCar mit einem Neuzugang

Startseite/Presse/HymerCar mit einem Neuzugang

HymerCar mit einem Neuzugang

Die Fahrzeuge des Kastenwagen-Bereichs von Hymer haben in der kommenden Saison ein Facelift bekommen, sowie einige Ausstattungsvarianten und einen neuen Grundriss, der auf den stolzen Namen Sierra Nevada hört. Eingeführt wurde der Bereich im Mai 2013.

Vom Start weg wurde zwischen Fahrzeugen mit vollverglastem Chassis ohne Bad und Fahrzeugen mit Aufbaufenstern und Bad unterschieden. Jetzt erhielten die Modelle Grand Canyon und Yellowstone ein Facelifting – der neue Fiat ist „Schuld“ daran. Bei den Modellen ohne Bad, also Capetown, Rio und Sydney können die Kunden die Anzahl der Sitzplätze (3, 5 oder 5) frei wählen – und das sogar nachträglich. Neu ist bei diesen drei Fahrzeugtypen auch, dass man nun das Heckbett dank der drei losen Polsterteile herausnehmen kann, wenn es nicht benötigt wird. Beim Grand Canyon, Yellowstone, Serengeti und dem neuen Sierra Nevada, den Grundrissen mit Sanitärbereich, gibt es als Option das Aufstelldach, was aus den Fahrzeugen rollende Zweizimmer-Appartements macht.

Der Cape Town wird mit dem VW T5 als Basisfahrzeug für €56.900 angeboten. Sydney und Rio haben eine Fiat-Basis und kosten €46.900 und € 45.900. Fiat stellt auch die Basis für die weiteren Grundrisse Serengeti (€44.900), Grand Canyon (€45.900), Yellowstone (€ 48.900) und den Neuzugang Serengeti – mit einem französischen Heck-Längs-Doppelbett (€48.900).

Natürlich kommt auch hier das Sicherheitskonzept aus dem Hause Hymer dazu und verschiedenes Zubehör, das speziell entwickelt wurde, wie der Fahrrad- oder die Skihalterung.