Es war früh im Jahr, wie wir vom LV Südbayern wieder einmal festgestellt haben: Das Wetter in  der Alpenregion war schlicht unkalkulierbar, aber gerade recht für Naturfans! 39 Einheiten (davon 10 Einzelfahrer + 1 Einheit in der Ferienwohnung), also knapp 80 Personen überraschten mich am 30.April nachmittags zum „Bergrüßungs-Pow-Wow bei strahlend blauem Himmel und einer Bergkulisse, die Kanada nicht nachsteht.

Perfektes Begrüßungspanorama Bild: Tanfeld

Perfektes Begrüßungspanorama Bild: Tanfeld

 

11 Tage nach meinem 70. Geburtstag ein tolles Geschenk für einen überzeugten DCC`ler  mit afrikanischer Vogelfeder auf dem bayerischen Trachtenhut und 25 Jahre DCC auf dem Buckel, ja– da legst dich nieder. Das war ein Hallo unter Freunden allein aus dem Stamm der Südbayern mit 35 Einheiten, der Rest aus dem Württembergischen, dem Rheinland, Hessen und Nordbayern. Herzlichen Dank euch allen fürs Kommen!

 

Bei schönem Wetter kann jeder auf die Zugspitze! Bild: Tanfeld

Bei schönem Wetter kann jeder auf die Zugspitze! Bild: Tanfeld

Dann ist der Mai gekommen: es regnet und regnet, dabei wollten wir gleich am ersten Mai hoch hinaus, auf den höchsten Berg Deutschlands, die Zugspitze. Ich befrage die besten Wetterspezialisten der anwesenden Internet-Experten und sie raten mir: „einen Tag verschieben“. O.K. – wir wandern am 1. Mai nach Mittenwald, treffen uns dort „im Stern“ und sind froh und munter. Es regnet, auch die ganze Nacht, auch am 2. Mai – aber – um 8Uhr erste „blaue Flecken“ am Himmel. Um 8.15 Uhr steht der Bus auf dem Platz, alle 50 gemeldeten Personen (+die  Jüngste mit 4 Jahren) und  2 „Hunderl“ sind dabei, als der Bus um 8.30 Uhr startet – eine Fahrt  „fast ins Blaue“. Es war „cool“ – nein, nicht kalt, cool! Ein Bergerlebnis im Winter auf  Deutschlands  höchstem Berg! Bei schönem Sommerwetter ist das natürlich noch „geil“, da hat nämlich Deutschlands höchster Biergarten offen. Aber da kann ja jeder, bei schönem Sommerwetter……..

Wie jeder unserer  schönen , erlebnisreichen Tage wurde auch dieser mit einem wunderbaren „Hüttenabend“, ja so möchte ich die genussvollen Menue-Abende im Platzrestaurant Tennsee bei Fam. Zick nennen. Das ist für mich „Ambiente“ – bayerisch gemütlich Essen und Trinken in stilvollem Umfeld mit erlesenen Speisen und freundlicher, ja herzlicher Bewirtung ! Danke an das ganze „Team-Zick“! Da strahlen einem die 5 ***** geradezu ins Gesicht, wirklich, ehrlich!

Das Abschiednehmen wurde nach einem voluminösen Frühstücksbuffet erleichtert. Man kann all sowas überhaupt nicht beschreiben. DABEISEIN ist ALLES.  …..Und es ist keine Gefühlsduselei, wenn die Camper-Hymne zum Abschied gemeinsam gesungen wird, wenn sich alle bei der letzten Strophe die Hand reichen – nein, das ist der wirkliche Geist, der Gott sei Dank immer noch  im DCC vorhanden ist.  Sentimental kann man mich schon nennen, aber ich sage, das ist mir lieber, als die Frage: …und, was hab ich davon? Was krieg ich dafür?

Wir „DCC`ler“ haben wieder einmal ein echt gutes Treffen hingelegt und vom  Gipfel Deutschlands herabgeschaut auf die nebulose Welt rund um Krün, die wir sauber und ordentlich zurücklassen, um den Tennsee irgendwann mal wieder zu besuchen. Einer schlug vor, das alle 2-Jahre zu tun, denn es war schon 2013, jetzt 2015 da könnt es doch 2017 wieder passen?  Passt scho……… aber jetzt  geben wir erstmal die Bühne um Krün und für den Gipfel , nein nicht der Zugspitze, sondern den  „G7“,  ganz in der Nähe, auf Schloß  Elmau, frei. 17.000 Polizisten werden zur Sicherung gebraucht – wir brauchten keinen. Habt`s  mi? 

Euer Roland, mit bestem Dank an alle, die dabei waren und MITGETAN haben. Übrigens Details gibt’s auf der Internetseite des LV Südbayern, www.camping-lv-suedbayern.de in der Bildergalerie und auf der Seite der CRF Memmingen (www.crf-memmingen.de.tf) unter Manuelas Reiseberichten.