Challenger: Smart Lounge

Challenger: Smart Lounge

Auch von außen ist der Challenger mit Smart Lounge ein gelungener Anblick

Smart Lounge vom Feinsten – zwei Sofas und die drehbaren Fahrersitze geben viel Platz

Im Zentrum der Grundrisse für die Saison 2018 steht ein Wohnraum, der „auf dem Stellplatz die Gemütlichkeit der heimischen Sofalandschaft ausstrahlt und während der Fahrt den Reisekomfort eines PKW bietet“, wie der Hersteller verspricht.

Smart Lounge nennt Challenger den innovativen Wohnraum, der von zwei modularen Sofas geprägt ist. Auf dem Stellplatz bilden die beiden gegenüber positionierten Sofas zusammen mit den drehbaren Fahrerhaussitzen eine offene großzügige Sitzgruppe. Für die Fahrt werden daraus durch Hochklappen von Rückenlehnen, die in den Sitzflächen verborgenen sind, Einzelsitze mit integrierten Dreipunkt-Gurten.

So können beide im Aufbau reisenden Passagiere den Komfort eines Einzelsitzes mit Fensterplatz und viel Beinfreiheit geniessen. Ein einfacher Klappmechanismus verwandelt dabei die Sofas im Handumdrehen in Reisesitze. Durch das Fehlen der sonst für die Gurtplätze erforderlichen Querbank profitieren die Reisenden von Bewegungsfreiheit im Fahrzeuginneren. An das Sofa auf der Fahrerseite schliesst sich die Küche an, auf der Beifahrerseite ist die Einstiegstür positioniert. Die Küchen verfügen jeweils über hohe Kühlschränke mit 140-175 Liter Volumen. Über der Sitzgruppe ist ein elektrisch gesteuertes Hubbett für zwei Personen montiert.

Insgesamt 5 Grundrisse hat Challenger mit dem neuen Komfort-Wohnraum versehen: Der 378 XLB ist der klassische Zentralbett-Grundriss, mit 1,60m breitem, höhenverstellbarem King-Size-Bett. Der 368 EB hat ein mit Schiebetüren separierbares Raumbad mit zentralem Waschbecken vor dem Schlafraum. Beide Grundrisse gibt es wahlweise auf Ford Transit oder Fiat Ducato-Basis.

Beim dritten Angebot, dem 357, bilden die niedrigen, 90cm breiten Einzelbetten mit dahinter liegendem Heckwaschraum das charakteristische Merkmal des Grundrisses. Diesen Varianten mit 7,46m bzw. 7,49m (Ford) Gesamtlänge stellt Challenger zwei weitere Grundrisse in der Klasse bis 7m an die Seite. Der nur auf Fiat Ducato erhältliche, 6,96m lange „275er“ hat ein seitlich im Heck montiertes Doppelbett mit daneben positioniertem Wasch-
raum, zwei Kleiderschränke und einem Apothekerauszug in der Fahrzeugmitte. Der Grundpreis startet bei 49.990,-€.

Besonders großzügig fällt die Smart Lounge beim 260 aus, bei dem u.a. ein 160cm breites Hubbett in der Decke integriert ist. Entsprechend komfortabel sind die beiden Sofas. Er ist auf Ford oder Fiat-Basis erhältlich.

Infos unter: http://www.trigano.de/

Fotos: Trigano