Campingsommer 2014 in Deutschland: Ausstattung gefragt

Startseite/Presse/Campingsommer 2014 in Deutschland: Ausstattung gefragt

Campingsommer 2014 in Deutschland: Ausstattung gefragt

Nachdem vor allem in den letzten Wochen das Thema „Camping“ in der Bundesrepublik wetterbedingt nicht unbedingt attraktiv gewesen ist, haben, so der Deutsche Camping-Club, vor allem die Campingplätze in Deutschland punkten können, die ein umfangreiches Zusatzprogramm anbieten – und die gibt es in allen Bundesländern. Die Ausstattung reicht von der Möglichkeit zu Kuranwendungen bis hin zur Kinderbetreuung, vom platzeigenen Tropen-Hallenbad bis hin zum Saunagang am Platz, dem Kosmetikstudio oder der Erlebnisgastronomie.

Nach Erfahrungen des DCC haben aber in diesem Jahr vor allem Campingplätze in Südeuropa hervorragende Anlaufquoten.

Der Club hat nachfolgend die Top3 der Urlaubsdestinationen für IMG_8446Camper im Jahr 2014, basierend auf Anfragen beim DCC zusammengestellt.

Platz 1 hat unangefochten Kroatien inne. Das Land mit seiner Küstenlinie entlang der Adria zieht – auch kurzfristig – immer wieder Camper an. Allerdings ist es nicht unbedingt ein preiswertes Vergnügen, denn nach Beobachtungen des DCC werden hier für die hochwertig ausgestatteten Campingplätze pro Nacht bei einer durchschnittlichen Nutzung der Parzelle von 3 Personen Gebühren bis zu € 55 fällig.

Platz 2 liegt in der Bundesrepublik und da speziell in Norddeutschland im Bereich Ost- und Nordsee und Mecklenburgische Seenplatte, wenn der Sommer es zulässt. Die Kosten auf den gut ausgestatteten Campingplätzen, die sich auch für Ausflüge in die Umgebung anbieten, liegen hier für drei Personen zwischen 20 und 45 Euro. Hier wird nach Ansicht des DCC einer der Vorteile von Camping deutlich: Wenn das Wetter nicht passt, fährt man eben weiter und erreicht das nächste Ziel.

Platz 3 teilen sich Spanien und Italien. Beide Länder haben eine lange Tradition als Urlaubsziele für die Deutschen und sind, in Abhängigkeit vom Reiseziel, wie zum Beispiel der Gardasee oder die Costa Brava, auch relativ problemlos kurzfristig zu erreichen. Außerdem liegen die Durchschnittspreise der hochwertig ausgestatteten Campingplätze zwischen 30 und 45 Euro und damit doch unter den Gebühren, die in Kroatien anfallen. Ein weiteres Plus: Der Service auf diesen Plätzen ist relativ hochwertig und auch Platzausstattung und Platzlage lässt kaum Wünsche offen.

All denen, die jetzt noch kurzfristig aufbrechen möchten, empfiehlt der DCC, sich vorab über das Reiseziel auf Campingportalen, oder unter www.dcc-campingfuehrer.eu schlau zu machen und ggfs. einen Stellplatz zu reservieren. Allerdings dürfte sich die Situation mit dem Ende der Sommerferien in immer mehr Bundesländern merklich entspannen.

web_IMG_9018Übrigens: Camping ist auch für diejenigen interessant, die kurzfristig verreisen möchten und – noch – nicht über Campingequipment verfügen: Viele der Plätze, die in den landschaftlich schönsten Gebieten Europas liegen, bieten Hütten und Caravans zum Mieten an. Die sind meist voll ausgestattet, so dass man auch ohne eigene Fahrzeuge anreisen kann und die familienfreundliche Infrastruktur auf einem Campingplatz genießen kann. Außerdem ist Camping in allen europäischen Ländern übrigens auch preisgünstiger möglich. Allerdings sollte man dann bei der Platzausstattung Kompromisse machen und nicht unbedingt Sterneniveau erwarten. Wer im Urlaub mit sich selbst und einem guten Buch zufrieden ist, findet, so der DCC, ebenfalls auch kurzfristig ein geeignetes Reiseziel.